Variantenvergleich Heizung Siedlung/ Areal Watt

2017

altes Heizungssystem: Ölaltes Heizungssystem: Öl
altes Heizungssystem: Ölaltes Heizungssystem: Öl
altes Heizungssystem: Ölaltes Heizungssystem: Öl
Infos

Eine Wohnsiedlung in Watt (Regensdorf) wird über eine zentrale Ölheizung mit Wärme versorgt. Das Heizwasser wird in der Heizzentrale erwärmt und dann über eine Fernleitung zu den einzelnen Häusern geführt, wo über die Bodenheizung geheizt und Brauchwarmwasser erzeugt wird. Dieses Wärmeversorgungssystem ist nicht energieeffizient, da bei der Verteilung des erwärmten Wassers mindestens 20 % der Wärme verloren geht. Zudem ist der Heizkessel der Wohnsiedlung am Ende seiner Lebzeit angelangt, weshalb dringend ein Heizungsersatz nötig ist.

s3-engineering wurde beauftragt, verschiedene Heizungssysteme (Gas, Öl, Erdsonden-Wärmepumpe, Luft/Wasser-Wärmepumpe sowie Grundwasser-Wärmepumpe) auf ihre Machbarkeit zu untersuchen und ihre finanzielle und ökologische Performance ganzheitlich miteinander zu vergleichen.

Im Variantenvergleich schneidet die Grundwasser-Variante langfristig am besten ab. Das System verursacht nicht nur eine sehr geringe Umweltbelastung, sondern weist auch – verglichen mit den anderen Wärmepumpen-Systemen – die niedrigsten Investitionskosten auf. Allerdings ist unklar, ob genügend Grundwasser vorhanden ist. Um dies abzuklären, müssten mehrere Probebohrungen und Pumpversuche durchgeführt werden. Alternativ ist auch die Umsetzung eines Erdsonden-Wärmepumpen-Systems langfristig gesehen interessant.

Die Eigentümergemeinschaft entschied sich schlussendlich für eine Minimierung der Investitionskosten und führte einen 1:1-Ersatz der Ölheizung durch. Um die Energieverluste bei dieser Variante zu senken empfiehlt s3-engineering, das Warmwasser zukünftig dezentral (in jedem Wohnhaus einzeln) mit Wärmepumpenboilern zu erzeugen. So kann die Fernleitung mit tieferen Temperaturen betrieben und die Ölheizung (zusammen mit der Fernleitung) während der Sommermonate ausgeschaltet werden. Auf diese Weise wird nicht nur der Ölverbrauch reduziert, sondern durch die geringeren Wärmeverluste auch die Energieeffizienz erhöht.

Details
  • Altes Heizungssystem: Öl (zentral)
  • Anzahl Gebäude: 44
  • Heizleistung: 270 kW
  • Wärmeabgabe: Fussbodenheizung
  • Standort: Watt (Regensdorf)
Leistungen
  • Machbarkeitsstudium der Wärmeerzeugungssysteme Gasheizung, Ölheizung, Erdsonden-Wärmepumpe, Luft/Wasser-Wärmepumpe, Grundwasser-Wärmepumpe
  • Bilanzierung der finanziellen und ökologischen Auswirkungen der betrachteten Wärmeerzeugungssysteme
  • Optimierung der Komponenten der betrachteten Systeme
Mehrwerte
  • Ermitteln des ökologischen Optimums: Grundwasser-Wärmepumpe. Reduktion der CO2-Emissionen um 93% oder 18'100 km Autofahren pro Jahr
  • Ermitteln des finanziellen Optimums: Grundwasser-Wärmepumpe mit 73% tieferen Betriebskosten als beim Ölsystem
  • Reduktion der Energieverluste in der gewählten Variante durch Dezentralisierung der Warmwassererzeugung
Meinungen

"Obwohl wir den Umfang der Projekte am Anfang nicht einschätzen konnten, wurden wir und die Eigentümerschaft schrittweise und kompetent zum Ziel geführt. Die heutige Haustechnik ist so komplex, dass die Liegenschaftseigentümer und Bewirtschafter auf eine fachliche Betreuung angewiesen sind. Bei unseren technischen Problemfällen wurden wir von Ihnen fachlich und vertrauensvoll begleitet, so dass wir von Ihren Dienstleistung mehr als überzeugt sind. Wir haben uns jederzeit verstanden gefühlt und konnten uns mit unbekannten Themen bzw. Technologien auseinandersetzen und anfreunden. Wir werden Sie mit voller Überzeugung weiterempfehlen und freuen uns auf kommende Projekte mit Ihnen."