Energiekonzept und Haustechnikplanung Hunzikerei

2018

Situation 1:500, Oester Pfenninger Architekten AGSituation 1:500, Oester Pfenninger Architekten AG
Rendering von Oester Pfenninger Architekten AGRendering von Oester Pfenninger Architekten AG
Rendering von Oester Pfenninger Architekten AGRendering von Oester Pfenninger Architekten AG
Energiekonzept im Winter- und Sommerbetrieb (s3-engineering)Energiekonzept im Winter- und Sommerbetrieb (s3-engineering)
Lüftungskonzept (s3-engineering)Lüftungskonzept (s3-engineering)
Infos

Im Rahmen des Projektwettbewerbs Hunzikerei Wohnen & Arbeiten Züri 4 wurde s3-engineering vom Architektubüro Oester Pfenninger Architekten AG beauftragt, ein Minergie- und 2000-Watt-Gesellschafts-taugliches Energie- und Gebäudetechnikkonzept für das von ihnen entworfene Wohn- und Gewerbehaus zu erarbeiten.

In dem von s3-engineering erstellten Energiekonzept erfolgt die Energieversorgung durch ein Wärmepumpensystem, welches im Winter das Heizen und im Sommer das Kühlen übernimmt. Als Wärmequelle dient ein Eisspeicher, welcher im 2. UG ins Erdreich eingebettet wird.

Zusammen mit der dachintegrierten, hybriden Solaranlage (Photovoltaikanlage in Kombination mit thermischer Solaranlage), welche die wetterfeste Hülle des Daches ersetzt, kann die Energie zur Wärmeversorgung in der Jahresbilanz zu 100% erneuerbar erzeugt werden. Mit dem thermischen Anteil der Hybridanlage wird der Eisspeicher thermisch regeneriert, wodurch die Effizienz des Wärmeerzeugungssystems gesteigert wird. Der elektrische Anteil der Solaranlage kann durch die Einbindung einer Eigenverbrauchssteuerung optimal für die Stromversorgung des Gebäudes genutzt werden und unterstützt die Wärmepumpe sowie die geplante Elektroauto-Ladestation in der Garage.

Für eine angenehme Wärmeabgabe sorgen Fussbodenheizungen. Im Sommer können die Wohnräume über diese Flächenheizung zudem sanft gekühlt werden, wodurch der Eisspeicher zusätzlich regeneriert wird.

Die Lüftung wird dezentral über Lüftungselemente in der Brüstung und Abluftventilatoren sichergestellt, welche mit Minergie wie auch mit dem SIA-Effizienzpfad kompatibel sind. Es findet ein kontrollierter Luftwechsel mit Wärmerückgewinnung statt, entstehende Feuchtigkeit und die Kumulierungen von Schad- und Geruchsstoffen werden minimiert. Die Schallbelastung ist im Vergleich zu einer konventionellen Fensterlüftung zudem deutlich geringer. Durch deren dezentes Design sind die Lüftungselemente von innen und aussen kaum sichtbar, wodurch sie sich optimal in das angestrebte Aussenbild einfügen.

Es wurde mit dem Planungsteam zusammen der 1. Platz im Wettbewerb gewonnen. Im Anschluss wurde s3-engineering mit einem Variantenvergleich beauftragt. Darin werden die Energieversorgungssysteme Grundwasserwärmepumpe, Luft/Wasser-Wärmepumpe, Eisspeicher und Solaranlage auf ihre technische und rechtliche Machbarkeit überprüft, ihre jeweiligen Komponenten optimiert und die finanziellen und ökologischen Auswirkungen berechnet. Ausserdem übernimmt s3-engineering im Vorprojekt die Planung der Gewerke HLKS und die Koordination Elektro, Werkleitungen und Kanalisation.

Details
  • Vorgesehenes Heizungssystem: Sole/Wasser-Wärmepumpe, Eisspeicher, dachintegrierte Hybridkollektoren
  • Anzahl Wohnungen: 57
  • Gewerbe im EG: Malerbetrieb
  • Wärmeabgabe: Fussbodenheizung
  • Standort: Zürich
Leistungen
  • Machbarkeitsstudium verschiedener Wärmeerzeugungssysteme
  • Entwicklung eines Energiekonzeptes
  • Entwickeln eines Gebäudetechnikkonzeptes inklusive grafischer Darstellungen (Heizung und Lüftung im Winter- und Sommerbetrieb)
  • Planung der Gewerke HLKS
  • Koordination Elektro, Werkleitungen, Kanalisation
Mehrwerte
  • Schlanke unsichtbare Gebäudetechnik
  • 100% erneuerbare Energieversorgung in der Jahresbilanz
  • Sanfte Kühlung
  • Erreichen des 1. Platzes im Wettbewerb
Meinungen

„Vielen Dank Für euren spontanen Einsatz! Es entsprach alles meinen Erwartungen und ich bin sehr zufrieden mit eurer Schnelligkeit, Kompetenz und allgemein. Ich würde euch definitiv weiterempfehlen.“